Aktuell:

 

 

 

logo hsm

 

 

 

proudly presents:

 

 

 

*MARTINE LETTERIE*

 

 

Lesung und Gespräch

 

 

 

 letteriemartine2015

 

 

 

Die niederländische Kinderbuchautorin, Enkelin des im

 

KZ Neuengamme 1942 ermordeten Martinus Letterie,

 

Vizepräsidentin der Amicale Internationale KZ Neuengamme und

 

Vorsitzende der

 

 

 vriendenkring-logo

 

 

 

 

 

präsentiert ihr neues Buch "Die Gene meines Vaters" -

 

diesmal ein Buch für Erwachsene:

 

 

 

buchtitel martine 2017

 

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der

 

 

 

neuengamme-logo

 

 

 

 und der

 

agn 

 sowie der


 

ain 1

Amicale Internationale KZ Neuengamme (AIN)

Internationale Lagergemeinschaft

des Konzentrationslagers Neuengamme

 

 

 am:

 

 

 

Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 19 Uhr.

 

 

 

 

Im Hamburger Schulmuseum auf St. Pauli

 

 

 

in der Seilerstraße 42

 

 

 

in unserem Seminarraum im Hochparterre.

 

 

 

Moderation: Christine Eckel, Historikerin,

 

Amicale Internationale KZ Neuengamme.

 

 

 

Die Veranstaltung findet in

 

deutscher Sprache statt.

 

 

 

Der Zugang ist barrierefrei.

 

 

 

Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

Ansicht Hamburger Schulmuseum - Foto: Franziska Holz

 

Das Hamburger Schulmuseum bietet eine anschauliche Darstellung der Hamburger Schulgeschichte seit der Zeit des Deutschen Kaiserreichs (1871-1918).

 

Ein Rollenspiel "Unterricht im Kaiserreich", oder eine Führung durch die Ausstellung "Schule im Nationalsozialismus und Neuanfang 1945" geben Einblicke in Schulstrukuren, Erziehungsziele, Methoden und Lehrmaterialien der jeweiligen historischen Epoche.

Die Aula des alten Schulgebäudes von 1886 bietet ein beeindruckendes Ambiente für Veranstaltungen.

 

AKTUELLE ÖFFNUNGSZEITEN DES HAMBURGER SCHULMUSEUMS FÜR EINZELBESUCHER*INNEN

 

Liebe Besucher*innen,

derzeit können wir Ihnen keine festen Öffnungszeiten anbieten. Wir bedauern dies und arbeiten mit Nachdruck an der Verbesserung dieser Situation. Schon jetzt ist es so, dass Sie in aller Regel werktags (mo-fr) zwischen morgens um 10 Uhr und nachmittags um 16 Uhr jemanden antreffen werden - und wir Sie dann im Regelfall gerne in unserem Hause begrüßen werden und Sie sich dann in unseren Ausstellungsräumen umsehen können. Wir bitten aber um Verständnis, dass dies nicht durchgehend gewährleistet werden kann. Im Einzelfall kann es vorkommen, dass wir Ihnen auch trotz Anwesenheit von Mitarbeiter*innen aufgrund dienstlicher Obliegenheiten keinen Zugang ins Museum gewähren können.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

li logo header